Über uns

 

Eine Gruppe von Müttern mit Kindern und Jugendlichen im Autismus-Spektrum, schlossen sich 2018 zusammen, um eine Elterninitiative zu gründen. Seit 2020 sind wir eine offizielle Selbsthilfegruppe.

Der gemeinsame Austausch, Gespräche mit Gleichgesinnten, gegenseitige Hilfe durch die Weitergabe von Tipps und Erfahrungen sind unsere Basis. Wir unterstützen uns gegenseitig – wir gehen den Lebensweg Autismus.

 
Wenn du gerne den Austausch mit anderen Eltern möchtest,
dann komm zu uns in die Gruppe!

 

 
 
 Melde dich hier über das Kontaktformular an.

 

 

Förderung unserer Kinder

 

 

Die gezielte Förderung unserer Kinder ist eines unserer Hauptanliegen. Durch Therapie können Handlungsabläufe erlernt und schöne Erfahrungen gemacht werden, die das Selbstbewusstsein stärken, die Sozialkontakte fördern, Ausgeglichenheit bringen und Konzentration trainieren.

 

 

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
Hier konnten wir, durch Spenden finanziert, bereits einige Stunden für tiergestützte Intervention auf dem Sonnseithof verbringen.

 

Uns Eltern ist es besonders wichtig Autismus und Autismusspektrumstörung besser zu verstehen um dadurch das Verhalten unsere Kinder einordnen und respektvoll mit den Bedürfnissen unserer Kinder umgehen zu können. Um das umzusetzen, haben wir Vorträge mit Expertinnen organisiert und Eltern, Pädagogen und Therapeuten dazu eingeladen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tiergestützte Therapie mit den Alpakas!

 

 

 

Die autistischen Kinder verstehen!

Das ist unser Ansatz.

Und das gelingt uns sehr gut, indem wir ausgewiesene Expertinnen zum Thema Autismus einladen.

Im Jahr 2021 ging es um das Thema:

Wahrnehmung von Menschen im Autismus-Spektrum und was dies im Alltag bedeutet.

 

 

 

 

 

2022 hält uns Frau Dr. Hippler einen Vortrag zum Thema:

Wilde Zeiten: Pubertät als autistischer Jugendlicher